Das Konzept der Akademie










Die Akademie wurde als Ersatzprogramm von Don Bosco Volunteers für ihre 25 Auslandsvolunteers entwickelt.

Aufgrund der Corona-Pandemie war eine Ausreise, wie es sich für einen entwicklungspolitischen Auslandsfreiwilligendienst mit weltwärts gehört, nicht in Aussicht solange die Reisewarnungen in den entsprechenden Ländern gelten.

In diesem Ausnahmezustand wurden die Vorbereitungsseminare für den Außeneinsatz umgestellt und die Organisatoren bemühten sich, den Volunteers trotzdem einen vielfältigen Freiwilligendienst zu ermöglichen, indem sie die Zeit bunt mit theoretischen und praktischen Einheiten im Inland gestalteten.

So unterteilte sich die Akademiezeit in gemeinsame Seminarblöcke in Benediktbeuern und Praktikumsblöcke in verschiedenen Don Bosco Einrichtungen in Deutschland.

Insgesamt stand die Akademie unter dem großen Thema der Nachhaltigkeitsziele der Vereinten Nationen (Sustainable Development Goals SDG), die thematisch auf verschiedenste Weise aufgegriffen wurden.

Sustainable Development Goals (SDGs)












Die SDGs umfassen 17 Ziele, die die Weltgemeinschaft 2015 formuliert hat und bis 2030
umsetzen möchte.

Mit diesen Zielen wurden viele Probleme dieser Welt erkannt und dabei wurden Menschen aller Kulturen und Länder an einen Tisch gebracht.

Die Vereinbarung aller Länder, diese Probleme lösen zu wollen, hat den ersten Stein für eine nachhaltige Zukunft gesetzt.

Leider ist die Umsetzung dieser Ziele in vielen Ländern noch nicht wirklich fortgeschritten, so auch in Deutschland.

Deshalb ist es wichtig, ein größeres Bewusstsein für die SDGs in der Gesellschaft für ein besseres Miteinander zu schaffen und es liegt auch an jedem Einzelnen diese Ziele umzusetzen, angefangen durch Kennenlernen der SDGs, was durch die Akademie vorangetrieben wurde.




















Die 17 Nachhaltigkeitsziele der UN



Videobeitrag:

Don Bosco Volunteers Akademie

"Wir möchten jungen Menschen Perspektiven aufzeigen"